×

Orlik mit souveränem Auftaktsieg

Armon Orlik wurde seiner Favoritenrolle in Untervaz gerecht und gewann das erste Schwingfest der Saison mit sechs Siegen überlegen.

Südostschweiz
20.02.22 - 16:52 Uhr
Schwingen

von Patrick Casanova

 

Das in der neuen Halle des Schwingclubs Unterlandquart ausgetragene Fest lockte am Samstagabend rund 300 Schaulustige nach Untervaz. Sie sahen einen kaum gefährdeten Sieg von Armon Orlik.

In der Spitzenpaarung des Anschwingens bekam der Bündner Teamleader mit dem Thurgauer Stefan Burkhalter den zweiten Eidgenossen unter den 37 Teilnehmern vorgesetzt. Nach kurzer Gangdauer kam Orlik zum Resultat am Boden. Burkhalter fiel später durch eine zweite Niederlage im vierten Gang frühzeitig aus der Entscheidung.

Grosser Vorsprung bereits nach vier Gängen

Nach weiteren Siegen gegen die St. Galler Michael Bernold und Kjetil Fausch traf Orlik im vierten Gang auf Reto Schlegel, der neben ihm als einziger Schwinger mit drei Vollerfolgen startete. Der 26-jährige Maienfelder bettete auch den Flumserberger nach wenigen Sekunden ins Sägemehl und stand so angesichts des grossen Vorsprungs bereits nach vier Gängen sicher im Schlussgang. Nach fünf Gängen und einem weiteren Sieg gegen Fabian Bärtsch betrug Orliks Vorsprung schliesslich 1.5 Punkte, sodass die Konkurrenz ausschwang.

Ebenfalls für die Endausmarchung konnte sich so danach Christian Biäsch qualifizieren. Der Davoser besiegte zum Auftakt mit dem Melser Teilverbandskranzer Edi Bernold den nominell stärksten Schwinger der St. Galler Gäste. Nach einer Niederlage im dritten Gang gegen Reto Schlegel kämpfte sich Biäsch mit drei Siegen wieder nach vorne. Im Schlussgang hielt der letztjährige vierfache Kranzgewinner über fünf Minuten gut mit, ehe er sich Orlik geschlagen geben musste. Für Biäsch resultierte am Ende Rang 2.

Von den weiteren Bündnern wusste sich mit vier Siegen Enrico Joos aus Tenna gut in Szene zu setzen, dahinter folgt eine ganze Reihe mit drei Siegen. Verletzungsbedingt nicht antreten konnte von der Spitze Sandro Schlegel, zu nur einem Sieg reichte es Roman Hochholdinger. Dem Team des Technischen Leiters Stefan Fausch verbleiben nun noch ein paar Wochen Vorbereitungszeit, ehe anfangs April mit den ersten Freiluftanlässen der eigentliche Saisonstart erfolgt.

Auftakt auch bei Jungschwingern

Vor den Aktiven unterzogen sich tagsüber 71 Nachwuchsschwinger aus allen acht Bündner Schwingclubs einem Formtest. Bei den jüngsten Teilnehmern mit Jahrgängen 2013/2014 setzte sich im Schlussgang der für den SC Unterlandquart antretende Molser Niclas Dönz gegen den Heinzenberger Leon Luginbühl durch. Es war für Dönz der zweite Sieg gegen Luginbühl, nachdem er diesen bereits im Anschwingen besiegte.

In der Kategorie der Jahrgänge 2011/2012 feierte der St. Antönier Simon Wolf einen abschliessenden Erfolg gegen Fynn Rungger aus Valendas.

Zu einem Schlussgang unter Heinzenberger Klubkollegen kam es bei den Schwingern mit Jahrgängen 2009/2010. Der bereits im letzten Jahr stark aufschwingende Sämi Moser unterstrich seine gute Frühform mit einem Erfolg gegen Fadri Clopath aus Bonaduz. Der Muttner blieb gegen Clopath bereits beim ersten Aufeinandertreffen im vierten Gang siegreich.

Mit Corsin Gansner siegte schliesslich auch bei den Ältesten (Jhg. 2007/2008) einer der Favoriten mit sechs Siegen souverän. Im Schlussgang bezwang der Grüscher Nando Joos aus Tenna, gegen den er auch schon im zweiten Gang zum Resultat kam.

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Schwingen MEHR